Das europäische Unionsrecht steht über dem nationalen Recht.

Thema: Lockdown-Maßnahmen oder „Nebenwirkungen“ derselben auf Unternehmen, Selbständige, Freischaffende.
Unlängst berichtete ich in meiner nicht immer heimelig und konformen Art, dass es ggf. sehr spannend werden könnte für Exekutivorgane jeglicher staatlichen Ebene, wenn….
Unionsrecht contra nationales Recht unter Bezug auf unternehmerisch relevante Folgewirkungen. 

„Das europäische Unionsrecht steht über dem nationalen Recht.“ weiterlesen

Überbrückungsgelder – wo sind sie denn? Ein Lösungsansatz

Ich schreibe hier ja auch dem Aspekt heraus, ein Zeugnis zu haben. Ja, ihr ganzen anonymen Denunzianten. Es ist auch an euch gerichtet, die ihr nichts auf die Kette bekommt, ausser den Blockwart zu machen.
Das ist nicht dsystopisch, utopisch oder gar illuminerend, es ist eine ganz wirklich stattfindende Tragödie. Das Sterben der Unternehmen, weil Laien und Selbstdarsteller sich über alle Fachwelt erheben und sich selbst rechtfertigend und euphorisch Mut machend die ganze Gesellschaft mit ihrem selbstgewebten Leichentuch überziehen.
Überbrückungsgelder – wo sind sie, wo bleiben sie?

„Überbrückungsgelder – wo sind sie denn? Ein Lösungsansatz“ weiterlesen

Plebiszitäre Beteiligungsverfahren – Machbarkeitsstudien – A2 A39 Cremlingen Königslutter

Das avisierte und allenthalben seitens politischer Entscheidungsträgerschaften überwiegend als Notwendigkeit erachtete geplante Gewerbegebiet am Autobahnkreuz Wolfsburg/Königslutter an der A2 und A39 wird jetzt von der überwiegenden Mehrheit als „beteiligungspflichtig“ interpretiert. Oder sollten wir besser sagen „beteiligungsnotwendig“ ? Sucht es euch aus. Ihr könnte aber auch erst einmal diesen kleinen Aufsatz lesen, um euch dann eine Meinung zu bilden oder die bestehende ggf. etwas zu variieren.

„Plebiszitäre Beteiligungsverfahren – Machbarkeitsstudien – A2 A39 Cremlingen Königslutter“ weiterlesen