Konzerthäuser und andere Destinationen

Evidenzbasierte Argumentation bedeutet schlicht und einfach, ich habe zugrundeliegende Untersuchungen und Untersuchungsergebnisse und anderweitige Quellenangaben zur Verfügung, um meine Argumentationslinie nachvollziehbar zu machen und um sog. Faktenlagen zu belegen.
Wenn ich z. B. in der Situation wäre, entscheiden zu müssen, ob ich bestimmte Destinationen in geschlossenen Räumen (z. B. einen Konzertsaal, ein Theater, ein Stadion) oder offenen Destinationen (Skigebiet, Naturpark, Naherholungsgebieten) einzuschränken, dann gäbe es je nach Zeitpunkt und damit Vorliegen von wissenschaftlichen Untersuchungsergebnissen prinzipiell drei Vorgehensweisen:
1. Ich habe keine Ergebnisse und schließe
2. Ich schließe und sobald ich Ergebnisse habe, öffne ich unter Berücksichtigung der Ergebnisse
3. Ich habe Ergebnisse, die mir sch…egal sind und ich ziehe meine Linie durch und propagiere mich als den Mutmacher, den Kümmerer, Hauptsache ICH ICH ICH
Zu den Konzerthäusern gibt es eine wegweisende und neue Untersuchung. Schaut bitte unter dem u.a. link und dann schaut euch die Reaktionen dazu an. Wie lange wird es wohl dauern, bis diese Ergebnisse bei allen Entscheidungsträgerschaften (selbsternannten, legitimierten, indirekt legitimierten oder sich einfach nur selbst kaprizierenden) angekommen sind UND wie lange es dann noch dauert, bis die Folgen und Empfehlungen durch die Gehirne gesintert sind und adäquate Änderungen von bestehenden Regelwerken zum „Schutz“ der Bevölkerung zur Folge haben.

https://www.konzerthaus-dortmund.de/aerosolstudie/